Die weltweite Repair-Bewegung will ein Bewusstsein für mehr Reparatur und weniger Wegwerfen schaffen. Sie organisieren Treffen – beispielsweise ein Repair Café – bei denen Besucher mit defekten Gegenständen zur Reparatur "Hilfe zur Selbsthilfe" erhalten, angefangen bei der Fehlersuche bis hin zu Tipps zum Durchführen der Reparatur. Stets gilt "Sicherheit FIRST". Repariert wird gemeinsam oder unter Anleitung. Alle Mitwirkenden stellen ihr Wissen ehrenamtlich bereit.

Wer unser Repair Café besucht und mit seinem reparierten Gerät bzw mit Tipps zum Weitermachen nach Hause geht, profitiert vielfach: Man hat etwas dazugelernt, hat oft bares Geld gespart, hat Umweltressourcen geschont, hat zum Gemeinwohl durch seine Spende beigetragen - und nette Gleichgesinnten kennengelernt.

Wir freuen uns auf Ihre Lieblingsstücke, auf Mit-"Maker" - und auf Sie! Weitere Infos gibt unsere Webseite oder Rainer Scholz (Tel. 07031 229126).

Hintergrund-Informationen: https://repaircafe.org/de/

Wegwerfen oder reparieren – diese Frage stellen wir uns heute leider viel zu wenig. Oft ist es einfach, was neues zu kaufen – und entsprechend groß sind unsere Müllberge. Die Hersteller sind dabei nicht ganz unschuldig. Beispielsweise erschweren verklebte Gehäuse, fest eingelötete Akkus oder die Verwendung von Einmalschrauben eine Reparatur.