Zeitplan

10:00 Uhr – Eröffnung der Mini Maker Faire 2018 durch Roland Bernhard, Landrat des Landkreis Böblingen
Raum F3 Bosch Daimler Porsche
10:30 bis 13:00 Uhr
Löten

(Workshop*) 
10:30 bis 12:00 Uhr 
mBlock

(Workshop*)
10:45 bis 11:30 Uhr 
VDI
(Vortrag)
10:40 bis 11:15 Uhr
Raketfued

(Vortrag) 
      11:30 bis 12:00 Uhr
Make IOT now!
(Vortrag) 
  12:30 bis 14:00 Uhr
Arduino
(Workshop*)
12:30 bis 14:00 Uhr 
Lego EV3

(Workshop*)
12:30 bis 14:00 Uhr 
IOT Octopus
(Workshop*)
13:30 bis 15:00 Uhr
Holz
(Workshop*) 
14:30 bis 16:00 Uhr
 Arduino 

(Workshop*)
14:30 bis 16:00 Uhr
Lego EV3

(Workshop*)
 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

16:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Die Teilnahme an den Workshops ist in der Regel kostenlos – Ausnahmen sind angegeben.


*Die Online-Anmeldung ist geschlossen. Bitte fragen Sie an der Workshop-Anmeldung im Foyer nach freien Plätzen. 

 

Inhalte der Workshops und Vorträge:

Uhrzeit Raum F3 – Gebäude F
 10:30 - 13:00 Wir lernen Löten
  Du lötest einen Pollino, den Du mit nach Hause nehmen darfst.
  angeboten von Jugendforschungszentrum
  für Kinder ab 8 Jahre  

 13:30 - 15:00 Arbeiten mit Holz
  Du baust eine kleine Vogelfutterstation, die Du mit nach Hause nehmen darfst.
  angeboten von Jugendforschungszentrum
  für Kinder ab 8 Jahre
   
Uhrzeit Raum Bosch – Gebäude E
10:30 - 12:00 Arduino-Roboter programmieren mit Scratch/mBlock
  Hier lernst Du das Programmieren mit mBlock, einer frei verfügbaren grafischen Software für die bekannten Arduino Boards. Du musst Dir keine Befehle merken und eintippen, sondern setzt Dein Programm aus grafischen Blöcken zusammen. Wir werden einen Roboter programmieren, lasse Dich überraschen.
  angeboten von Jugendforschungszentrum
  empfohlen ab 9 Jahre

12:30 - 14:00 Arduino-Programmierung  
  In diesem Workshop bauen wir mit dem Arduino einfache Schaltungen auf und schreiben dafür Programme in der Programmiersprache C. Du lernst, was Befehle und Variablen sind und wie man Computerprogramme entwickelt. Erstmal wird nur eine LED blinken, aber Du lernst auch einige Sensoren kennen. Das sind elektronische Bauteile, die physikalische Größen messen, beispielsweise Temperatur, Feuchtigkeit, Helligkeit oder Entfernung. 
  angeboten von Jugendforschungszentrum
  empfohlen ab 12 Jahre

14:30 - 16:00 Arduino-Programmierung  
  In diesem Workshop bauen wir mit dem Arduino einfache Schaltungen auf und schreiben dafür Programme in der Programmiersprache C. Du lernst, was Befehle und Variablen sind und wie man Computerprogramme entwickelt. Erstmal wird nur eine LED blinken, aber Du lernst auch einige Sensoren kennen. Das sind elektronische Bauteile, die physikalische Größen messen, beispielsweise Temperatur, Feuchtigkeit, Helligkeit oder Entfernung. 
  angeboten von Jugendforschungszentrum
  empfohlen ab 12 Jahre
   
Uhrzeit Raum Daimler – Gebäude E
10:45 - 11:30 Vortrag VDI 
  Glasfasern im LASER-Licht - Coole Experimente und Live-Messungen

Wir werden einen ersten Überblick über diese fantastische Miniatur-Wunderwelt aus Glasfasern und LASER-Licht gewinnen.

Wir werden „BEGREIFEN durch BE-GREIFEN“, indem wir gemeinsam durch praxisnahe Experimente, Übungen und Berechnungen ganz überraschende Antworten und Lösungen finden. Und wir besprechen wichtige Zusammenhänge zum allzu oft noch unbekannten Thema „LASER-Sicherheit … damit nichts ins Auge geht!“ Wie sieht eine „Haar-feine Faser aus Glas“ aus?

Wie dünn und wie empfindlich ist sie? Wo wird sie eingesetzt – und wie? Welche Unterschiede gibt es zwischen Leitungen aus Kupfer und aus Glas? Warum kann ein Lichtwellenleiter Licht leiten? Wie werden Fasern miteinander verbunden? Welche Norm-Stecker gibt es? Wie sehen verschmutzte Stecker aus – vor und nach der Reinigung?

Wir schauen uns Original-Komponenten an, die weltweit in der „Optischen Nachrichten-Übertragung“ eingesetzt sind; durch selbst erstellte Monitor-Bilder und den Blick durch ein Faser-Mikroskop gewinnen wir einen Ein-„Blick“ in die winzigen „Nano“-Dimensionen (Nano = Zwerg).

  Angebot vom  VDI Verein Deutscher Ingenieure
   

12:30 - 14:00 Programmierung mit Lego Mindstorms EV3 
  Anfänger-Workshop – wir programmieren einen Roboter, der einer schwarzen Linie folgen kann.
  Angebot vom IBM Klub Böblingen e.V. – Sparte Technikgeschichte und Robotics
  empfohlen ab 10 Jahre

14:30 - 16:00 Programmierung mit Lego Mindstorms EV3
  Anfänger-Workshop – wir programmieren einen Roboter, der einer schwarzen Linie folgen kann.
  Angebot vom IBM Klub Böblingen e.V. – Sparte Technikgeschichte und Robotics 
  empfohlen ab 10 Jahre
   
Uhrzeit Raum Porsche – Gebäude E
10:45 - 11:10 Vortrag Wasserrakete 
  Wir erklären die Funktionsweise einer Wasserrakete, gehen auf unsere aktuelle Technik (Raketen, Fallschirmsysteme, Startrampe) ein und stellen aktuelle sowie zukünftige Projekte vor. 
  Vortrag von Raketfued Rockets

11:30 - 12:00 Vortrag Make IoT Now! 
  Was hat es mit dem Internet der Dinge auf sich? Warum sollte man sich damit befassen und welche Möglichkeiten bietet es?
  Vortrag von Guido Burger – www.fab-lab.eu

12:30 - 14:00 Workshop Internet der Dinge mit dem IoT Octopus 
  Erste Schritte mit der IoT Werkstatt – IoT Octopus - gleich ausprobieren, keine Angst jeder kann es! (Arduino IDE + Ardublock, ESP8266, NeoPixel, Bosch Sensoren, MQTT, LoRaWAN ...)
  Angebot von Guido Burger – www.fab-lab.eu
  empfohlen ab 12 Jahre
   

Wichtig:

1. Bei den Workshops ist eine Online-Voranmeldung möglich und empfohlen. Link jeweils am Ende der Workshop-Beschreibung (siehe unten).

2. Für die endgültige Anmeldung ist eine persönliche Bestätigung am Info-Counter im Eingangsbereich – spätestens 20 Minuten vor Workshop-Beginn – erforderlich. 

3. Mit Ausnahme des Eichhörnchen-Cafes (15 EUR) sind alle Workshops kostenfrei.

10:00   Eröffnung      
           
    Gebäude E / Raum ?? Gebäude E / Raum ?? Gebäude E / Raum ?? Gebäude F / Raum F3
10:30 10:45 Smarthome MQTT
Arduino LoRaWAN Einführung Löten einer
10:45 11:00 Vortrag von Stefan
programmieren Vortrag LED-Fledermaus
11:00 11:15   mit der Arduino-IDE   Workshop mit
11:15 11:30 Multigeiger/Radioaktivität für Anfänger Eichhörnchen-Cafe Anmeldung
11:30 11:45 und Insektencounter mit
Workshop mit Futterstation mit  
11:45 12:00 KIVortrag Anmeldung LoRaWAN ausstatten  
12:00 12:15     Workshop mit  
12:15 12:30     Anmeldung  
12:30 12:45 Lego Mindstorms EV3 Muskelspannung oder    
12:45 13:00 Einführungsworkshop Hautfeuchte messen –    
13:00 13:15 Workshop mit Lerne verschiedene TTN Meetup Wir bauen ein
13:15 13:30 Anmeldung Biosensoren kennen. Berichte über aktelle Apfelhäuschen
13:30 13:45   Workshop mit Projekte. Workshop mit
13:45 14:00   Anmeldung GGf. stellen sich weitere Anmeldung
14:00 14:15     TTN Communities vor  
14:15 14:30     13:00 bis 15:00 Uhr  
14:30 14:45     offene Veranstaltung
 
14:45 15:00     ohne Anmeldung
 
15:00 15:15        
15:15 15:30     TTN Fragen beantworten  
15:30 15:45     Arbeiten an Projekten  
15:45 16:00     15:15 bis 16:00 Uhr  

10:30 bis 11:15 – Vortrag Smarthome MQTT

MQTT mit Homie - wie ich die Daten der Wetterstation ins WLAN bekam

Jede Heimautomatisierung, die etwas auf sich hält, braucht die aktuelle Außentemperatur ;-) Auf das Projekt rflink.nl aufmerksam geworden, fehlte nur noch die Anbindung an MQTT. Die Bibliothek "Homie" für den ESP8266 liefert eine Grundlage, hier rasch zum Ziel zu kommen; gleichzeitig definiert Homie eine Ordnung der MQTT-Channels, um Ordnung ins Nachrichtenchaos zu bringen.

Der Vortrag stellt kurz die Anbindung an rflink vor, anschließend geht es um das Homie-Nachrichtenschema und darum, wie man mit Platformio seine eigene Homie-basierte Firmware erstellt.

Vortrag von Stefan


11:15 bis 12.00 Uhr – Vortrag Multigeiger/Radioaktivitöt und Insektencounter mit KI? 

  • Multigeiger – der DIY-Geigerzähler mit LoRa & Co.
  • Wir bauen einen selbstlernenden DIY-Insekten-Detektor.

Vortrag von Nicola und Jürgen / Ecocurious

Wir haben einen Open-Source- und Low-Cost-Geigerzähler entwickelt, der auch über LoRaWAN vernetzt werden kann.
Ihr könnt ihn einsetzen für stationäre Gamma-Messungen, im eigenen Garten oder auf der grünen Wiese. Demnächst starten wir unsere ersten Workshops zum Geiger-Bau. Im zweiten Schritt wollen wir das Gerät auch für Begehungen/Wanderungen optimieren.

  

Fotos: Nicola Wettmarshausen

Mach mit und hilf uns, ein Bürgermessnetz für Radioaktivität in Deutschland aufzubauen, das es so noch nicht gibt.


12.30 bis 14:00 Uhr – Workshop Programmierung mit Lego Mindstorms EV3

Anfänger-Workshop – wir programmieren einen Roboter, der einer schwarzen Linie folgen kann.

8 x 2 Plätze, 10 bis 14 Jahre

Angebot vom IBM Klub Böblingen e.V. – Sparte Technikgeschichte und Robotics

Bitte an der Workshop-Anmeldung nach freien Plätzen fragen.

Hinweis: Es tut uns leid, das wir hier keine Plätze mehr anbieten können. Deshalb möchten wir auf die Homepage unseres Kooperationspartners IBM Klub Böblingen e.V., Sparte Technikgeschichte und Robotics hinweisen. Dort besteht die Möglichkeit, Kurse in 2020 zu buchen, und zwar sowohl für Kinder in den Schulferien als auch ein Nachmittag für interessierte Erwachsene am 25. Januar 2020.

Hier der Link zu den Terminen mit Anmeldung: https://ibmklub-bb-robotics.de/

 


10:30 bis 12:00 Uhr – Workshop Arduino programmieren

Hier lernst Du das Programmieren mit der Arduino-IDE anhand kleiner Beispiele.

In diesem Workshop bauen wir mit dem Arduino einfache Schaltungen auf und schreiben dafür Programme in der Programmiersprache C. Du lernst, was Befehle und Variablen sind und wie man Computerprogramme entwickelt. Erstmal wird nur eine LED blinken, aber Du lernst auch einige Sensoren kennen. Das sind elektronische Bauteile, die physikalische Größen messen, beispielsweise Temperatur, Feuchtigkeit, Helligkeit oder Entfernung. 

8 Plätze, 12 bis 16 Jahre

Angebot vom Jugendforschungszentrum

Bitte an der Workshop-Anmeldung nach freien Plätzen fragen.


12.30 bis 14:00 Uhr – Workshop Biosensoren und medizinische Informatik

In diesem Workshop lernt ihr, wie ihr mit EMG-, GSR- und Herzratensensoren eigene Körperfunktionen messen und sie gezielt beeinflussen könnt.

Was man mit Biosensoren messen und machen kann: Ein Hautfeuchte-Sensor weiß, wie man sich gerade fühlt und mit einem Muskelspannungs-Sensor kann man Motoren steuern. Und: Wie funktioniert eigentlich das EKG einer modernen Smartwatch? Diese und viele andere Fragen beantworten wir mit unseren Arduino-gesteuerten Bio-Sensoren.

8 x 2 Plätze, 12 bis 16 Jahre

Angebot vom Johannes-Kepler-Gymnasium

Bitte an der Workshop-Anmeldung nach freien Plätzen fragen.


10:30 bis 11:00 Uhr – Vortrag LoRaWAN Einführung

Was hat es mit LorRaWAN auf sich? Was sind die Vorteile? Was ist der Unterschied zu 3G/4G/5G und WLAN? Warum ist LoRaWAN eine gute Gelegenheit für Sie und Dich, sich selber mit dem Internet der Dinge zu befassen?

Vortrag von Alex / The Things Network Region Stuttgart


11:15 bis 12:45 UHR – Workshop Eichhörnchen-Cafe mit LoRaWAN

Derzeit richtet der Landkreis Böblingen ein kreisweites LoRaWAN-Netzwerk ein. Das steht sowohl der kommunalen Verwaltung als auch der Bevölkerung zur freien Nutzung zur Verfügung. Basis ist das gemeinschaftlich organisierte IoT-Netzwerk The Things Network, das in der Region Stuttgart durch eine starke Community unterstützt und gefördert wird.

Als Beispielanwendung statten wir Eichhörnchen-Futterstationen mit einem Sensor aus, der zählt, wie häufig sich die Eichhörnchen Nüsse oder Kastanien holen. Die Daten lassen sich langfristig auswerten, um beispielsweise zu untersuchen, ob zwischen den Aktivitäten der Eichhörnchen und der Strenge oder Milde des Winters ein Zusammenhang besteht. Dank der stromsparenden LoRaWAN-Funktechnik reichen zwei AAA-Batterien in der Regel für mehrere Jahre.

 

Fotos: Guido Burger

Wir freuen uns, dass der Landkreis Böblingen diesen Workshop fördert und die Materialkosten für

  • die Futterstation
  • den IoT-Octopus (Arduino-kompatibel) und das
  • LoRaWAN-Modul

übernimmt.

Damit ist auch die Teilnahme an diesem Workshop kostenfrei.

Wir haben 10 Bausätze, die jeweils von einer oder zwei Personen gebaut und programmiert werden können. Wir arbeiten mit einer grafischen Programmierumgebung, so dass keine Programmierkenntnisse vorausgesetzt werden.

Angebot von The Things Network Region Stuttgart in Kooperation mit dem Landkreis Böblingen.

Bitte an der Workshop-Anmeldung nach freien Plätzen fragen.


10:30 bis 12:30 Uhr – Workshop Löten

Wenn Du noch nicht löten kannst, dann lernst Du es hier – und lötest dabei eine LED-Fledermaus.

10 Plätze, 10 bis 14 Jahre

Angebot vom Jugendforschungszentrum

Bitte an der Workshop-Anmeldung nach freien Plätzen fragen.


13:00 bis 15:30 Uhr – Workshop Holzbearbeitung

Du baust ein Apfelhäuschen, mit dem Du Vögel füttern kannst.

10 Plätze, 8 bis 12 Jahre

Angebot vom Jugendforschungszentrum

Bitte an der Workshop-Anmeldung nach freien Plätzen fragen.

 

 

    tabelle 168x5
Foyer tabelle 168x5
tabelle 168x5
 10:00  Eröffnung durch Herrn J.-R. Planche, stellv. Bügermeister der Stadt Holzgerlingen
 Workshops  Vorträge  Workshops Workshops  Workshops
  Raum F3   Raum Bosch   Raum Daimler Raum Porsche Discover Industry Truck
 10:30  10:30 bis 12:20 Uhr 10:30 bis 11:20 Uhr 10:30 bis 12:00 Uhr    10:30 bis 12:00 Uhr
Lötbausatz Pollino 
löten
Programmieren lernen 
 mit TurtleStitch  

Lego Mindstroms 
Roboter programmieren
  Industrie
entdecken 1 
  
 11:00 Infos siehe unten Infos siehe unten   Infos siehe unten   Info siehe unten
 maximal 10 TN  maximal 8 TN  maximal 8 TN 
empfohlen für 10-13 J.  empfohlen für 10-15 J.   empfohlen für 13-16 J.
 11:30 Anmeldung*  11:30 bis 12:00  Anmeldung*     Anmeldung*
Warum Radiaktivität
messen? 
Infos Siehe unten
 12:00  
    
 12:30 12:30 bis 13:40 Uhr  12:30 bis 13:20 Uhr  12:30 bis 14:00 Uhr  12:30 bis 16:00 Uhr    12:30 bis 14:00 Uhr
Bau einer 
Laufbürste 
Linux-Installation
neben Windows
 Baue Deinen eigenen
CO2-Monitor und
Luftqualitätsmesser
 Machine Learning  und DataMining  Industrie
entdecken 2
  
 13:00 Infos siehe unten Infos siehe unten Infos siehe unten Info siehe unten Info siehe unten
maximal 10 TN  Kostenbeitrag: 50 €  maximal 8 TN maximal 8 TN
 empfohlen für 9-12 J.    maximal 8 TN  empfohlen für 14-17 J.  empfohlen für 13-16 J.
 13:30  Anmeldung*  13:30 bis 14:00 Uhr  empfohlen für 11-16 J.  Anmeldung*  Anmeldung*
Das Granophone   Anmeldung* Dauer ca. 3,5 h 
Details neu: THE LÄND-Edition 
 14:00    
    14:10 bis 15:00 Uhr 
 12:30 bis 16:00 Uhr KInsecta
Insekten erkennen mit KI
 14:30  Baue deinen eigenen Geigerzähler

14:30 bis 16:00 Uhr   14:30 bis 16:00 Uhr
Infos siehe unten Lötworkshop
BoxClock
  Industrie
entdecken 3 
 Infos siehe unten Infos siehe unten
 15:00  Kostenbeitrag: ab 70 €    Kosten: 29,99 € Info siehe unten 
 maximal 10 TN  15:10 bis 16:00 Uhr   max. 8 TN  maximal 8 TN
empfohlen ab 14 J.   Linux-Anwendungen 
für Maker
empfohlen ab 10 J. empfohlen für 13-16 J.
 15:30 abgesagt    Anmeldung*  abgesagt
 Dauer ca. 3,5 h  Infos siehe unten    
 
 16:00  Radiation Walk
Uhrzeit bitte bei
 Ecocurious erfragen
 16:30

 

*Anmeldung bitte spätestens 15 Minuten vor Kursbeginn am Workshop-Counter.


Workshop Lötbausatz Pollino löten • Raum F3 • 10:30 bis 12:30 Uhr

Mit diesem Bausatz kann jeder die Figur "Pollino" nachbauen. Mit der abgewinkelten Platine ist es möglich "Pollino" überall stehend zu platzieren. "Pollino" hat eine große grün leuchtende LED als Kopf und einen LED-Wechselblinker, welchen er in den Händen hält.

Wir lernen elektronische Bauteile wie Widerstände, Elkos, LEDs und Transistoren kennen. d. Bevor wir mit der eigentlichen Montage beginnen, überprüfen wir zuerst anhand der Stückliste, ob alle Bauelemente im Lieferumfang enthalten sind. Nach der Überprüfung der Stückliste beginnen wir zunächst mit der Montage der Bauteile welche die niedrigsten Bauformen besitzen. Demzufolge sollte mit den Widerständen und den Transistoren begonnen werden. Danach fahren wir mit den LEDs, den Elkos und der Anschlussklemme fort.Zum Schluss wird die einwandfreie Funktion überprüft. Der fertige Pollino kann mit nach Hause genommen werden.


Workshop Multigeiger-Bau und Radiation Walk • Raum F3 • 10:30 bis 12:30 Uhr

Hier könnt ihr euch euren eigenen Multigeiger (von uns selbstentwickelter Geigerzähler mit LoRaWAN und WIFI) zusammenlöten. Den Multigeiger könnt ihr anschließend stationär betreiben (in eurem Garten oder auf einer anderen Rasenfläche) und seid damit Teil unseres alternativen Messnetz-Community.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Materialkosten (bitte direkt im Workshop bezahlen): 

  • Bauteile Geiger (Elektronik+Zählrohr) 70 Euro
  • optional Netzteilsatz 15 Euro
  • optional Gehäuseteile 10 Euro.

Radiation Walk – zum Abschluss gehen wir noch ein wenig raus und schauen, was wir so an Radiaktivität messen können.

Zur ausführlichen Projektbeschreibung.


Vortrag TurtleStich – Programmieren, Zeichnen und Sticken • Raum Bosch • 10:30 bis 11:20 Uhr

Spielerisch Programmieren lernen. Turtlestitch basiert auf der blockbasierten Programmiersprache Snap! und so lassen sich durch einfache Wiederholungen in Programmen schöne generative Designs erstellen. Die programmierten Muster werden als Fadenlauf für Stickmaschinen übersetzt. Das Projekt TurtleStich verbindet Logik, Algorithmen und Programmier-Praxis in idealer Weise. 

Auch ohne jegliche Programmierkenntnisse können die Schülerinnen und Schüler in kurzer Zeit eigene Formen gestalten und halten ihre Ergebnisse kurz darauf in der Hand – beispielsweise auf Baumwolltaschen, T-Shirts oder anderen Stoffen. 

Referent: Jens Mönig (Twitter-Link) • Webseite: https://www.turtlestitch.org/


Vortrag Warum Radioaktivität messen • Raum Bosch • 11:30 bis 12:00 Uhr

Um uns herum gibts jede Menge AKWs: An der Schweizer Grenze stehen drei, und die Franzosen betreiben immer noch Fessenheim und Cattenom. Auch Castor-Transporte bei Neckarwestheim gibt es – per Schiff auf dem Neckar. Es gibt also viel zu messen. Neben angereichertem Uran in Brennstäben gibt es gibt es außerdem noch andere strahlende Elemente und Verbindungen.

Natürlich messen die Behörden auch. Wir sagen dazu: Vertrauen ist gut, aber Kontrolle ist auch nicht schlecht. 

Aktuelle Geräte sind entweder wenig empfindlich oder teuer.

Dieser Vortrag ist eine allgemeine Einführung, auch als Vorbereitung für unseren Workshop Multigeiger-Bau. Referentin: Nicola Wettmarshausen


Vortrag Linux-Installation neben Windows • Raum Bosch • 12:30 bis 13:20 Uhr

Meistens ist auf den Rechnern Windows vorinstalliert. Möchte man Linux installieren, sind einige Dinge zu beachten.
Im Vortrag wird eine allgemeine Einführung in die "Dual-Boot" Installation von Linux, anhand von Kubuntu, gegeben. Es wird auf die Vorbereitung von Windows und die Partitionierung sowie die Konfiguration des GRUB Bootloaders eingegangen.

Die Installation von Software aus dem Repository (Bibliothek) mit Hilfe der Softwareverwaltung sowie das Aktualisieren wird kurz angerissen. Ebenso eine kurze Einführung, wie man manche Windows Software unter Linux installiert und ausführt.

  • Windows 10 vorbereiten
  • "Aufräumen"
  • Partition anpassen
  • Installation Linux
  • Einstellungen
  • Partitionierung, Festplattennutzung
  • GRUB Bootloader
  • Bootloader GRUB mit GRUBcustomizer konfigurieren
  • Software Standardinstallation
  • zusätzliche Software installieren
  • Aus "Bibliothek"
  • Andere Quellen (PPA)
  • Als APPimage
  • Updates
  • Windows Software unter Linux laufen lassen
  • der Vollständigkeit halber: Grundinstallation ohne Windows 

Ein Angebot des Jugendforschungzsentrums, Referent: Udo Steinhoff


Vortrag Das Granophone • Raum Bosch • 13:30 bis 14:00 Uhr

Weitere Informationen. Referent: Stefan Baur


Vortrag KInsecta –Insekten erkennen mit KI • Raum Bosch • 14:10 bis 15:00 Uhr

80 Prozent aller Tierarten in Deutschland sind Insekten. Sie bestäuben Pflanzen, reinigen Gewässer, verbessern die Bodenfruchtbarkeit und sind ein unverzichtbarer Teil unserer Ökosysteme. Doch ihre Zahl und ihre Vielfalt sind bedroht. Was können wir tun?

Weitere Informationen.

Referentin: Nicola Wettmarshausen


Vorträge Linux-Anwendungen für Maker • Raum Bosch • 15:10 bis 16:00 Uhr

Linux bietet eine Vielzahl von kostenlosen Anwendungen für Maker. Das fängt bei Konstruktionssoftware für 2D und 3D an, Slicer für 3D-Druck, geht über den Entwurf elektronischer Schaltungen bis hin zu kompletten Entwicklungsumgebungen, z.B. für den Arduino. Auch Kostenlose Anwendungen kommerzieller Anbieter wie z.B. von Autodesk oder Ultimaker gibt es für Linux.

Im Vortrag werden einige dieser Anwendungen, in unterschiedlicher Tiefe, vorgestellt und anhand dreier Beispiele auch praktisch vorgeführt.

  • Linux Softwareverwaltung kurz erklärt
  • Programme aus der "Bibliothek" kurz vorgestellt
  • 2D/3D Konstruktion:
    • FreeCAD
    • OpenSCAD
    • LibreCAD
    • Inkscape
    • Blender
    • GIMP
  • Schaltungsentwurf:
    • Fritzing
    • KiCAD
    • Electric
  • Sonstige:
    • Arduino IDE
    • LeoCAD (LEGO)
    • PRUSA-slicer
    • Programme der Hersteller kurz vorgestellt
    • CURA Slicer (Ultimaker)
    • Meshmixer (Autodesk)
    • Eagle Light (Autodesk)
  • Anwendungsbeispiele
    • FreeCAD Beispiel einfache Kosntruktion
    • Fritzing Beispiel einfacher Schaltungsentwurf
    • Arduino IDE kurz erläutert

Ein Angebot des Jugendforschungzsentrums, Referent: Udo Steinhoff


Workshop Lego Mindstroms Roboter programmieren • Raum Porsche • 10:30 bis 12:00 Uhr

In diesem Anfänger-Workshop programmierst Du einen EV3-Roboter. Kann Dein Roboter einer schwarzen Linie folgen?
Wir programmieren mit der Software EV3 Classroom.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Ein Angebot der Sparte Technikgeschichte und Robotics des IBM Klub Böblingen e.V.


Workshop CO2-Monitor und Luftqualitätsmesser • Raum Daimler • 12:30 bis 14:00 Uhr

Lüften, lüften, lüften wird in der aktuellen Coronazeit empfohlen. Doch wie lüftest Du richtig? Und was hat das mit CO2 zu tun? Nach dem Workshop hast Du einen einsatzbereiten CO2-Monitor und Luftqualitätsmesser, der die erfassten Daten auf Deinem Smartphone anzeigen oder per WLAN ins Internet übertragen kann.

Materialkosten (bitte direkt im Workshop bezahlen): 50 € 

Übrigens – ihr seid die ersten, die den CO2-Monitor in der  THE LÄND  -Edition haben werdet.  

Ein Angebot des Jugendforschungzsentrums in Kooperation mit Guido Burger. Zur vollständigen Workshop-Beschreibung


Lötworkshop Baue deine eigenene Uhr für den Schreibtisch • Raum Daimler • 14:30 bis 16:00 Uhr

Lüften, lüften, lüften wird in der aktuellen Coronazeit empfohlen. Doch wie lüftest Du richtig? Und was hat das mit CO2 zu tun? Nach dem Workshop hast Du einen einsatzbereiten CO2-Monitor und Luftqualitätsmesser, der die erfassten Daten auf Deinem Smartphone anzeigen oder per WLAN ins Internet übertragen kann.

Materialkosten (bitte direkt im Workshop bezahlen): 29.99 € 

Ein Angebot von build-yours.de


Workshop Bau einer Laufbürste Wirbelwind • Raum F3 • 12:30 bis 13:40 Uhr
Sobald der Stromkreis am Schiebeschalter geschlossen wird, läuft die Bürste unkontrolliert auf dem glatten Untergrund hin und her.! Einfacher Stromkreis, Erforderliche Arbeiten: Kleben und Montieren.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Ein Angebot des Jugendforschungzsentrums.


Workshop Machine Learning von Grund auf: Wie funktioniert KI? • Raum Porsche • 12:30 bis 16:00 Uhr

An einfachen Beispielen künstliche Intelligenz begreifen:

  1. mit Googles Teachable Machine innerhalb von wenigen Minuten ein Neuronales Netz mit eigenen Daten trainieren,
  2. verstehen, wie eine Künstliche Intelligenz Entscheidungen und Vorhersagen trifft, indem man sie "nachspielt" ("Computer Science unplugged")
  3. und zuletzt mit dem bekannten Softwarepaket "Orange Data Mining" ohne Programmierung ein Vorhersagemodell für Gebrauchtwagenpreise (Kaggle-Dataset) selbst erstellen und testen.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Ein Angebot des Johannes-Kepler-Gymnasium Weil der Stadt. Zur vollständigen Workshop-Beschreibung


Workshops Industrie entdecken 

Workshop 1: Discover Industry Truck • 10:30 bis 12:00 Uhr 
Workshop 2: Discover Industry Truck • 12:30 bis 14:00 Uhr  
Workshop 3: Discover Industry Truck • 14:30 bis 16:00 Uhr

Der Inhalte der drei Workshops ist identisch. Von der Idee bis zum fertigen Produkt – in der Industriewelt DISCOVER INDUSTRY erleben und entdecken die Besucherinnen und Besucher an fünf Arbeitsstationen und weiteren Exponaten die Meilensteine der industriellen Produktentstehung und erfahren mehr über die Aufgaben von Ingenieuren, Informatikerinnen und anderen MINT-Berufen in der Industrie. Dadurch erfahren sie, wie vielfältig diese Berufe sind, wie deren Arbeitsalltag aussieht und welche Möglichkeiten sie bieten.

Die Teilnahme ist kostenlos. 

Weitere Informationen: DISCOVER INDUSTRY